SKGLB 2015plus

Derzeitiger Projektstatus

Das Projekt ist aus unterschiedlichen Gründen noch nicht vollständig abgeschlossen. Unten ist der derzeitige Projektstatus dargestellt.

GRÜN = DONE (erledigt)
GELB = PENDING (in Bearbeitung)
ROT = TO DO (noch zu erledigen)


  • Definition des Betriebskonzeptes
    • Personenverkehr
      • Regionalverkehr
      • Eilverkehr
    • Güterverkehr
      • konventioneller Güterverkehr
      • CargoTramTrain Alpin
  • Definition der erforderlichen technischen Parameter
    • Spurweiten und Lichtraumprofile
    • Traktionsart
    • Zugleitbetrieb
    • Infrastruktur
      • Trassierungsparameter
      • Streckenausrüstung
    • Fahrzeuge
      • TramTrain Alpin Regio
      • TramTrain Alpin RegioEXpress
  • Anwendung auf die Streckentrassierung aus den Diplomarbeiten von DI Gertraud Grössinger und DI Susanne Schwaighofer
    • Trassenanalyse
    • Definition von neu zu trassierenden Abschnitten
    • Definition der Bauabschnitte
    • Trassenprojektierung
    • Vorbereitung einer Machbarkeitsstudie
  • Machbarkeitsstudie
    • Trassierung der Strecke
    • Graphischer Fahrplan
    • Festlegung der Kreuzungsstationen
    • Schematische Gleispläne
    • Abschätzung des Fahrzeugbedarfes
    • Abschätzung des Infrastrukturbedarfes
    • Kostenschätzung

Weitere Schritte

Wie schon oben ersichtlich, ist bis zum vollständigen Abschluss dieses Projektes noch einiges zu tun.

Eine umfassende, grobe Trassen-Projektierung wurde bereits vorgenommen. Diese ist nun durch eine detaillierte Trassierung der Strecke im Hinblick auf ihre Machbarkeit hin im Detail zu überprüfen.

Erst auf Basis der auf die Trassierung folgenden Untersuchungen können genauere Aussagen zum Thema der Wirtschaftlichkeit getroffen werden.

Weitere Vorgehesweise

Vor geraumer Zeit haben der Verein S-Bahn Salzburg und die SKGLB Reengineering GesnbR ihre Bemühungen für die "neue Ischlerbahn" gebündelt und damit begonnen, ein integriertes Regional-Stadtbahn-Netz zu entwickeln. Im Zuge dessen wird die "neue Ischlerbahn" in Zukunft als "S5 Salzburg - Mondsee - Bad Ischl" bezeichnet.

Im Zuge dieser Zusammenarbeit, kristallisierte sich heraus, dass auf Grund der enormen Versäumnisse Österreichs auf dem Gebiet des Klimaschutzes (Kyoto-Protokoll, etc.) dringender Handlungsbedarf besteht, den CO2-Ausstoß drastisch zu reduzieren.

Die von der EU in den Raum gestellte Drohung einer Pönale von etwa 2,5 Milliarden EUR könnte wesentlich besser investiert werden:

Um dieses Geld könnte in den Bundesländern Salzburg und Oberösterreich flächendeckend ein umfassendes Regional-Stadtbahn-Netz (Infrastruktur UND Fahrzeuge) errichtet werden!

Aktueller Stand

Einige Details der ursprünglichen Trassenprojektierung wurden seit der Erstellung der Diplomarbeit wieder verworfen. So wurde inzwischen eine Trassenführung über Sam und Mayrwies nach Eugendorf gefunden, die wesentlich besser den Verkehrsbedürfnissen der zukünftigen Kunden entspricht. Hierdurch können erhebliche Kosten für eine große Brücke über das Fischachtal eingespart werden. Der alte Entwurf über Bergheim und Elixhausen kann für eine etwaige Regional-Stadtbahn-Linie "S6 Salzburg - Bergheim - Elixhausen - Mattsee" im bereits oben angesprochenen RSB-Netz weiterverwendet werden.

In Thalgau im Bereich des Industriegebietes musste auf Grund neuer Bebauung eine neue Trasse gefunden werden.

Für die direkte Anbindung von Mondsee wurde ebenfalls eine günstig gelegene neue Trassierung gefunden.

Des Weiteren wird derzeit intensiv an der Detaillösung der Ortseinfahrt in Bad Ischl gearbeitet.

Conclusio

Auch wenn eine "S5 Salzburg - Mondsee - Bad Ischl" nicht schon Morgen gebaut werden wird können, mittelfristig werden die Bewohner und die Touristen in der Region diese Bahn brauchen.

Aus diesem Grund ist es wichtig, die Trasse für die Bahn schon heute zu sichern, damit ein Durchkommen in späteren Zeiten überhaupt noch möglich ist.

Das Beispiel Thalgau - wo noch vor zwei Jahren eine ungehinderte Trassierung möglich war - zeigt, wie schnell auf Grund mangelnder Weitsicht die letzten noch möglichen guten Trassenabschnitte verbaut sein können.